Am Vogelfutterhaus in unserem Garten läuft es interessant ab: Die kleinen bunten Vögel, unter ihnen auch die Spatzen und Meisen fressen gemeinsam, jeder gönnt jedem sein Futter. Die Amseln jedoch sind nur damit beschäftigt, andere wegzuscheuchen und kommen dadurch selbst gar nicht zum Futtern.

Kommt Ihnen das bekannt vor? In der Schule helfen sich die Schüler nicht mehr, sonst könnte der andere den Numerus Clausus und somit den Studienplatz wegnehmen. Andere möchten Marktführer werden, manche würden am liebsten sogar die Weltmacht haben, es geht nur darum, den anderen zu kontrollieren oder gar auszubooten.

Autoren wollen Copyright für die gesamte Weisheit schützen, nach dem Motto: „Ich habe die Weisheit erfunden und der Menschheit zur Verfügung gestellt“. Und der Kirche würde gerne der Himmel persönlich gehören.

Was möchten wir? So wie die kleinen klugen Vögel und Meisen und Spatzen erkennen, dass auf diesem wunderbaren Planeten Platz für jeden da ist, genügend zu essen, zum Arbeiten und Wirken, zum Spaß und Freude haben oder will ich wie die Amseln garstig sein und mein Leben lang dokumentieren, wie wenig Vertrauen ich in die Schöpfung und in die Zukunft habe, dass immer für mich gesorgt sein wird und ich immer genügend zu tun, zu leben, zu essen und zu genießen haben werde.

Alles Gute wünscht Ihnen
Ulrich Semle

Kategorien: Tipp der Woche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.